Page 30

Harpstedt_50

Familie und Freizeit Christuskirche und Christusgarten – Auf den Spuren Jesu … Sie ist mittlerweile über 250 Jahre alt – die Christuskirche, eine in Kreuzform gebaute Barockkirche aus dem Jahre 1753. Direkt am Marktplatz gelegen, ist sie bereits die 3. Kirche an diesem Standort. Die Vorgänger waren jeweils kleinere Holzkirchen. Der barocke Kanzelaltar von Hofbildhauer Johann F.B. Ziesenis ist symbolreicher Blickfang. Das Altarbild stammt von dem Maler Anton Thilo. Die Christuskirche wurde in den Jahren 2001 bis 2006 renoviert und ist Station am Jakobspilgerweg. In der Christuskirche finden regelmäßig erstklassige Konzerte internationaler Künstler statt. Geöffnet ist die Kirche für Besucher Sonntag von 13.30 bis 17.00 Uhr sowie Donnerstag von 10.00 bis 12.00 Uhr und in der Sommerzeit ebenfalls von 17.00 bis 18.00 Uhr. Ein weiteres Highlight bietet der Christusgarten. In acht Stationen kann der Bibelgarten rund um die Christuskirche erkundet werden. Erleben Sie den liebevoll gestalteten Garten mit Pflanzen, die bereits in der Bibel erwähnt wurden, und folgen Sie dem Weg Jesu über Geburt und Taufe, Wunder und Heilungen, Leiden und Tod bis hin zur Auferstehung und Pfingsten. Kirchenführungen oder der Besuch des Christusgartens sind sicher einen Ausflug wert. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Samtgemeinde und dem Kirchenbüro der ev.-luth. Kirche Harpstedt. Das Kirchenbüro ist Montag bis Freitag vormittags erreichbar Tel.: 04244 452 Die Harpstedter Mühle Die Harpstedter Mühle, ein Galerieholländer, ist in den Jahren 1870/71 entstanden. Mit ihren Flügeln erreicht die Harpstedter Mühle eine Höhe von insgesamt 31 Metern, das Gebäude an sich misst 20 Meter Höhe. Anfangs noch mit sogenannten Segelflügeln ausgestattet, diente sie der Vermahlung von Eichenrinde für die angeschlossene Gerberei. Später jedoch wurde sie für die Verarbeitung von Getreide umgerüstet. Im Jahr 1928 bekam die Windmühle Jalou- 28


Harpstedt_50
To see the actual publication please follow the link above